Feuerlöscher und Brandschutzklassen

Feuerlöscher dienen zur wirksamen Bekämpfung von Entstehungsbränden. Das bedeutet, dass nur kleine und in der Entstehung befindliche Brände erfolgreich gelöscht werden können.

Jeder Feuerlöscher ist ohne besondere Kenntnisse zu bedienen, es genügt völlig die aufgedruckte Gebrauchsanweisung zu befolgen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie sich allerdings schon jetzt mit der Bedienung, der bei Ihnen verfügbaren Feuerlöscher vertraut machen.

 

Einteilung der Brandklassen:

Die brennbaren Stoffe werden nach Ihrem Brandverhalten in Brandklassen eingeteilt. Diese Brandklassen finden Sie “symbolhaft” auf den Feuerlöschern wieder. So kann überprüft werden ob Sie das richtige Löschmittel parat haben.

Brände fester Stoffe, hauptsä chlich organischer Natur, die normalerweiseunter Glutbildung verbrennen:
z.B. Holz, Papier, Stroh, Textilien, Kohle, Autoreifen

 

Brände von flüssigen oder flüssig werdenden Stoffen:
z.B. Benzin, Benzol, Lacke, Teer, Äther, Alkohol, Stearin, Paraffin

 

Brände von Gasen:
z.B. Methan, Propan, Wasserstoff, Acetylen, Erdgas, Stadtgas

 

Brände von Metallen:
z.B. Aluminium, Magnesium, Lithium, Natrium, Kalium und deren Legierungen

 

Brände von Fetten und Speiseölen:
z.B. Speiseöl, Bratfett

 

 

Richtige Anwendung von Feuerlöschern:

Unser Rat:

Im Zweifelsfall rufen Sie jedoch die Feuerwehr unter der Notrufnummer 122!